Mandolinen-Club Falkenstein e.V.

Mitglied im Bund deutscher Zupfmusiker Nr. 5029

  Impressum - Datenschutz

Satzungsänderungen



§ 8 Vermögen

Alt:

Das Vermögen ist Eigentum des Vereins. Es darf nur zu satzungsmäßigen Zwecken verwandt werden. Dies gilt ebenfalls für etwaige Gewinne. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in Ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Ausgetretene oder ausgeschlossene Mitglieder haben keinen Anspruch auf Anteile an demselben. Zweckfremde  Ausgaben oder unverhältnismäßig hohe Vergütungen dürfen nicht gewährt werden.

Neu:

Die Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Ferner darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.



§ 10 Auflösung des Vereins

Alt:

Sinkt die Zahl der Mitglieder auf drei herab, so wird eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Die Mitglieder müssen mit der Auflösung einverstanden sein. Das nach Erfüllung aller Verbindlichkeiten verbliebene Vermögen ist der Stadt Königstein zu übertragen, die es ausschließlich und unmittelbar zu gemeinnützigen Zwecken, insbesondere im Zusammenhang mit der Förderung der Zupfmusik, zu verwenden hat.

Neu:

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall der steuerbegünstigten Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Stadt Königstein, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat.



§ 11 Änderung der Satzung

Der bisherige Formulierung „Änderungen der Satzung können in einer Mitgliederversammlung beantragt werden. Für die Änderung der Satzung ist auf der darauffolgenden Mitgliederversammlung eine 2/3-Mehrheit der anwesenden Mitglieder erforderlich.“ wird wie folgt ergänzt:

Änderungen der Satzung, die lediglich vorgenommen werden, um Beanstandungen oder Anpassungen von Behörden, Fachverbänden oder des Registergerichts zu entsprechen, kann der Vorstand des Vereins alleine beschließen. Diese werden in der anschließenden Mitgliederversammlung zur Kenntnis gegeben.“